Die Linie 2,
 die Straßenbahnlinie von Recklinghausen über Erkenschwick nach Datteln. 1909

Seit 1821 gehörte Erkenschwick zur Bürgermeisterei Recklinghausen, Rapen gehörte zu Datteln und Oer war selbständige Gemeinde im Amt Recklinghausen. Folglich mussten die Erkenschwicker Bürger bis zur Gemeindegründung im Jahre 1926 ihre Amtgeschäfte in Recklinghausen und die Rapener Bürger ihre Amtgeschäfte in Datteln verrichten. Dieses war sicherlich eine oft beschwerliche Angelegenheit, gab es doch zunächst weder Straßen zu den Stätten noch öffentliche Verkehrsmittel. Man mußte zu Fuß, oder wer hatte, mit dem Rad die zuständigen Amtshäuser der entsprechenden Städte aufsuchen, um z. B. die Heirat, die Geburt eines Kindes oder dgl. mehr anzeigen zu können.

Erst mit der Inbetriebnahme der Straßenbahn im Jahre 1909 von Recklinghausen nach Erkenschwick änderte sich diese Situation. Nun konnten die Erkenschwicker bequem die Reise nach Recklinghausen antreten. Im Jahre 1913 wurde die Linie 2 bis nach Datteln weitergeführt. Nun hatten auch die Rapener Bürger einen leichteren Zugang zu Ihrem zuständigen Rathaus.
In der sechziger Jahren wurde das eigentlich sehr gute, umweltschonende Verkehrsmittel "Straßenbahn" abgeschafft und der Betreiber, die "Vestische Straßenbahn" stellte die Beförderung auf Autobusse um.